Wir helfen lhnen bei allen Fragen gerne weiter
Phone:
+43 650 3325070
Mo-Fr 09:00-18:00 Uhr
Hotline ist jetzt:

Einkaufsführer

Sie sind fastziniert von der Ameisenhaltung, wissen aber noch nicht wie und mit was Sie starten sollen?
Dann sind Sie hier genau richtig!



Wahl der Ameisenkolonie:
Zuerst sollten Sie sich eine Ameisenart aussuchen, aber welche?
Als Empfehlung wurden unsere Arten mit Haltungsklassen (HK1, HK2, HK3) versehen. Der Einsteiger sollte grundsätzlich mit Arten der Haltungsklasse 1 (HK1) starten. Auch sollte der Einsteiger erst mit einer kleinen Kolonie (Königin mit mindestens einer Arbeiterin wählen ), wo die Arbeiterinnen die Königin mit Pflege und Nahrungsbeschaffung unterstützen können, beginnen. Das Starten mit einer einzelnen Königin oder sehr großen Kolonien von mehreren hundert Tieren ist nicht gleich einem Einsteiger zu empfehlen.

Aber auch bei Ameisenarten der Haltungsklasse 1 gibt es eine große Auswahl unterschiedlicher Arten.
Hier müssen Sie folgende Entscheidungen treffen:
- Große oder kleine Ameisen (schmale oder breite Nester)
- Große oder kleine Kolonien (viel oder wenig Stellfläche)
- Mit oder ohne Winterruhe (Teil- oder ganzjährig aktiv)
- Welcher Nestbau ( Sand/Lehm, Wald-, Wiese-, Wüste- oder Regenwaldboden, Holz "Kork", Stein "Beton oder Gips")
- Aus welchem Habitat / Klimazone (technische Klimageräte für Wald-, Wiese-, Wüsten- oder Regenwaldanlagen).

Sie sollten keine unterschiedlichen Ameisenarten zusammenhalten. Bestimmte Ameisenarten leben zwar in der Natur dicht mit anderen Ameisenarten zusammen, aber dieses ist abhängig von vielen Faktoren z.B. der entsprechenden Art, dem Größenunterschied, der jeweiligen Koloniegröße, dem Nestbereich sowie der Futtervorlieben. Auch mehrere Kolonien der gleichen Art sollten nicht zusammen gehalten werden, da diese sich in der Regel auf Grund des unterschiedlichen Kolonieduftes attackieren würden.

Wahl des Formicariums
Bei der Wahl des Formicariums (Terrarium für Ameisen), welches immer aus einem Nestbereich, in dem sich die Ameisen einnisten, und einer Freilaufarena, in der sich die Kolonie mit Futter versorgt und die Abfälle (Futterreste, Exkremente oder verstorbene Tiere) ablegen kann, besteht, ist folgendes zu beachten:

Sie können wählen zwischen:
- ein fertig zusammengestelltes Starter-Set
- oder können selber eigene Komponenten aus Arena, Farm mit Sand/Lehm, Gips- oder Korknest etc., zusammenstellen.

In der Regel sollte man mit einem kompletten Starter-Set beginnen, da hier die wichtigsten Zubehörteile für den Start in die Ameisenhaltung bereits enthalten sind. Unsere meisten Formicarien sind alle modular aufgebaut und besitzen daher ein oder mehrere Erweiterungsmöglichkeiten. So kann die Anlage später je nach Bedarf mit anderen Formicarien erweitert werden. Eine kleine Auswahl wird als Empfehlung in der Artikeldetailansicht der jeweiligen Ameisenart angefügt.

Es gibt folgende Starter Set Varianten:

- Starter Sets - Habitat
Diese Starter Sets wurden speziell für Ameisen in bestimmten Habitate zusammengestellt.

- Starter Sets - Digfix
Diese Starter Sets sind aus Digfixplatten  zusammengestellt und für alle Arten aus trockenen oder sehr feuchten regionen sowie für Arten welche im Holz leben geeignet.

- Starter Sets - Kork
Diese Starter Sets Kork sind für Arten zusammengestellt, die im Holz leben.

- Starter Sets - Gips
Diese Starter Sets Gips sind für Arten zusammengestellt, die im Stein leben.

- Starter Sets - Ameisen
Diese Starter Sets wurden speziell für bestimmte Ameisenarten oder bestimmte Ameisengruppen zusammengestellt.

- Starter Sets - S
- Starter Sets - M
- Starter Sets - L

- Starter Sets - Kunststoff
Acrylformicarien eignen sich meist für sehr kleine Ameisenarten, da hier mit der CNC-Technik sehr fein gearbeitet werden kann, und  daher kaum Spalten bzw. Ausbruchsmöglichkeiten entstehen.

die oft in folgenden Breiten sortiert sind:
- S
- M
- L
- XL

In den Starter Sets sind KEINE Ameisenkolonie enthalten!
Diese können optional zum Set hinzubestellt werden.


Wenn Sie ein Starter Set erweitern oder selber Komponenten zusammen stellen möchten, ist auf folgendes zu achten:

- die passende Gesamtformicariengröße der Gesamtkoloniegröße auswählen.
- die passende Nestbreite  S, M, L, XL der jeweiligen Ameisenart auswählen.
- die passenden Verbinder für die Schläuche und Röhren auswählen.
- den passenden Ausbruchsschutz der jeweiligen Ameisenart auswählen.
- den passenden Deckel des jeweiligen Klimas auswählen.
- das passende Nestmaterial der  jeweiligen Ameisenart auswählen.
- den passenden Bodengrund nach dem natürlichen Habitat auswählen.
- die passenden Klimageräte je nach Klimazone auswählen.
- die passenden Futternäpfe und Tränken je nach Futtervielfalt und Koloniegröße auswählen.
- die passende Formicariendekorationen der jeweiligen Ameisenart, dem Klima und dem Formicarienaufbau auswählen.
- die passende Dekoration für die jeweilige Ameisenart und das Formicarium auswählen.


Die passende Formicariengröße:

Die Gesamtformicariengröße ist am Anfang nicht so wichtig, da die Anlagen später beliebig erweitert werden können.
Sie können daher viele kleine oder wenig große Formicarien miteinander ergänzen.


Die passende Nestbreite:

Die Nestbreite ist sehr wichtig. Diese haben wir für Sie in "Kleidergrößen" S, M, L, XL sortiert.
Wenn Sie ein zu schmales Nest wählen, passt eine größere Ameisenart nicht hinein. Andersherum würde eine zu kleine Ameisenart in einem zu breiten Nest  die Kammern und Gänge mittig graben und man hätte dann keinen Nesteinblick.
In der Detailbeschreibung der jeweiligen Ameisenart finden Sie die empfohlene Formicariengröße.


Die passenden Verbinder:

in eine 10mm Bohrung passt:
- Becken-Schlauchverbinder 10mm - transparent

in eine 27mm Bohrung passt:
- Beckenverbinder für Bohrung 27 und Schlauch 10-16 mm - M25  (Mutter extra!)
- Becken-Schlauchverbinder 27mm - 14, 16, 20 mm - transparent
- Becken-Schlauchverbinder 3/4" zu 20mm - gerade - grau
- Becken-Schlauchverbinder 3/4" zu 20mm - winkel - grau
- Becken-Schlauchverbinder 3/4" zu 20mm - gerade - transparent
- Becken-Schlauchverbinder 3/4" zu 20mm - winkel - transparent
- Becken-Rohrverbinder 3/4" zu 32mm - gerade - grau
- Becken-Rohrverbinder 3/4" zu 40mm - gerade - grau
- Becken-Rohrverbinder 3/4" zu 50mm - gerade - grau
- Becken-Rohrverbinder 3/4" zu 32mm - gerade - transparent
- Becken-Rohrverbinder 3/4" zu 40mm - gerade - transparent
- Becken-Rohrverbinder 3/4" zu 50mm - gerade - transparent

in eine 50mm Bohrung passt:
- Formicarium-Schraubbuchse für 50mm-Bohrung - grau
- Formicarium-Schraubbuchse für 50mm-Bohrung - transparent

an eine 4/6mm Buchse S passt:
- ein Schlauch 4/2mm (in die Buchse)
- ein Schlauch 8-9/9mm (auf die Buchse)

an eine 8/10mm Buchse M passt:
- ein Schlauch 8-9/6mm  (in die Buchse)
- ein Schlauch 14/19mm (auf die Buchse)

an eine 14/16/20mm Buchse L passt:
- ein Schlauch 14/10mm (in die Buchse)
- ein Schlauch 20/16mm (auf die Buchse)

an eine 32mm Buchse passt:
- eine Muffe 32mm = für ein Rohr 32/28mm
Um auf ein Rohr 40/36mm oder 50/46mm zu erweitern, gibt es passende Adapter von 32mm auf 40mm, sowie von 40mm auf 50mm.

Um gleichgroße Schläuche zu verbinden, gibt es passende Schlauchverbinder in den Winkelformen:  I , L , T , Y , X in den entsprechenden Maßen.
Um gleichgroße Röhren zu verbinden, gibt es passende Rohrverbinder in den Winkelformen I , L , Y , T in den entsprechenden Maßen.

Wenn Sie dennoch nicht das passende Maß hinbekommen, so können Sie größere Abweichungen mit dem Aufstecken unterschiedlicher Schlauchdurchmesser überwinden. (z.B. 10/14er Schlauch auf einen 10/8mm Schlauch).
Kleinere Abweichungen lassen sich mit dem umwickeln von Klebeband beheben.


Den passenden Ausbruchsschutz:




Der passende Deckel:

Die Abdeckung hat neben der Funktion als ergänzende Ausbruchssicherung eine wichtige Aufgabe zur Klimaregulierung.

Die grobe Klimaeinteilung:

- trockenes Klima = nur Rahmen oder Abdeckung mit Ventilator / Lüftungsgitter
- gemässigtes Klima = Abdeckung mit Belüftungsgitter
- feuchtes Klima = Abdeckung mit Stopfen verschlossen

Trockenes Klima kann für Ameisenarten aus Wüstenregionen, aber auch für einheimische Arten aus trockenen Habitaten bedeuten.
Feuchtes Klima kann für Ameisenarten aus tropischen Regenwäldern, aber auch für einheimische Arten aus Feuchtwiesen oder Waldhabitaten bedeuten.
Die genaue Regulierung erfolgt durch Klimageräte.

Abdeckungen Funktion:

- Ameisenarena Rahmen
Dient als reiner Ausbruchsschutz und verhindert durch das Auftragen eines Ausbruchsschutzes an der Unterseite, das entweichen der Ameisen.

- Ameisenarena Abdeckung
Dient als sichere Abdeckung einer Ameisenarena. Durch die 50mm Bohrungen können verschiedene Gittereinsätze, Stopfen oder Klimageräte eingesteckt werden.

- Glasdeckel Gitter
Eine robuste und rutschsichere Abdeckung mit einem Aluminium Rahmen mit Gitter OHNE Einsteckmöglichkeiten für Gittereinsätze, Stopfen oder Klimageräte.


Das passende Nestmaterial:

Je nach Ameisenart werden verschiedene Nestmaterialen verwendet:
Sand, Lehm, Humus, Torf, Holz, Kork, Betonstein, Gips, Laub, Nadeln und Moos.
Hier geht es darum den Ameisen eine passende Nestmöglichkeit zu bieten.
Viele Ameisen graben ihre Nester in die Erde, die je nach Habitat unterschiedliche Anteile an Sand, Lehm und Humus haben.
Andere Ameisenarten benötigen morsches Holz als Nistplatz. Hier eignen sich alternativ auch Korknester.
Wiederum andere Ameisenarten benötigen Nadeln oder Laub als Baumaterial oder nisten z.B. unter Moos.
Die genauen Angaben entnehmen Sie bitte der Detailbeschreibung der jeweiligen Ameisenart.


Der passende Bodengrund: